Reise blog von Travellerspoint

Weiter im Trans-Mongolei-Express

In Irkutsk besteige ich einen Zug der Trans-Mongolei-Linie. Was macht denn nun den Unterschied aus zwischen dem Trans-Sibirien- und dem Trans-Mongolei-Express?
Natürlich in erster Linie die Strecke. Nach der nächsten Station – Ulan Ude – fährt der Trans-Sib weiter nach Osten, während der Transmongolei nun nach Süden abzweigt. Diese Strecke ist zumindest bis zur chinesischen Grenze nicht mehr elektrifiziert und soweit ich das beobachten konnte bis zur chinesischen Grenze auch meistens einspurig. Somit sind auch wesentlich weniger Züge auf der Strecke unterwegs – der Trans-Sibirien verkehrt jetzt grad nicht im Stundentakt, aber es gibt mehrere Züge pro Tag in beide Richtungen.
Im Trans-Sib ist das Personal – normalerweise zwei Zugsbegleiter pro Wagen – russisch. Ich habe nur Damen angetroffen. Sie waren zumeist nicht unbedingt ausgesprochen freundlich, aber sie haben sich wirklich um alles gekümmert und so zum Beispiel jeden Tag den Wagen sauber gemacht mit Staubsauger und Putzlappen – auch die Toiletten. Mindestens bis Irkutsk ist auch regelmässig jemand vorbeigekommen, der kleine, oft frisch zubereitete Snacks verkauft hat. Oder es ist jemand vom Speisewagen vorbeigekommen mit der Speisekarte.
Im Trans-Mongolei waren es dann chinesische Zugbegleiter. Die waren alle männlich und konnten auch kein Englisch. Sie haben sich irgendwie um fast nichts gekümmert ausser um ihr eigenes Essen und die Videos, die sie fast den ganzen Tag angeschaut haben. Nur sind sie wie die russischen Kollegen auch bei jeder Station ausgestiegen, haben sich vor den Wagen gestellt und aufgepasst, dass wir auch wieder schön brav einsteigen.
Zuerst dachte ich, dass auch die Züge des Transmongolei älter sind, aber von Ulan Bator nach Beijing reiste ich dann in einem top-modernen Zug.
Das gute am schon in die Jahre gekommenen Zug auf der Strecke ab Irkutsk nach Ulan Bator war, dass die Fenster im Gang geöffnet werden konnten. Und netterweise war das die Seite, wo ich während einiger Stunden den Baikalsee präsentiert bekam. Und da das Wetter auch mitgespielt hat, gibt es auch ein paar Föteli ohne Fensterscheibenschmutz und Spiegelungen.

Fotos

--> Tipp: Klick aufs Foto grössere Auflösung
large_TransMongolei_001.jpg
large_TransMongolei_002.jpg
large_TransMongolei_003.jpg
large_TransMongolei_004.jpg
large_TransMongolei_005.jpg
large_TransMongolei_006.jpg
Gut eine Stunde nach Abfahrt in Irkutsk erreichen wir den Baikalsee, kurz vor dessen Ende im Südwesten. Die meiste Zeit folgen wir dem südlichen / westlichen Ufer, oft direkt am Wasser, aber auch immer wieder quer durch Landzungen. Was für ein herrliches Wetter für diesen Streckenabschnitt!!!
.
.
.

large_TransMongolei_007.jpg
Südlich von Ulan Ude folgen wir einem Flusslauf.
.
.
.

large_TransMongolei_008.jpg
large_TransMongolei_009.jpg
large_TransMongolei_010.jpg
Nach der Abfahrt in Ulan Bator überqueren wir erst noch eine Hügelkette, dann aber wird’s topfeben. Ein bisschen Wald böte jetzt natürlich Abwechslung, aber wenigstens sieht man ein Bergwerk schon von weit her.
.
.
.

large_TransMongolei_011.jpg
Wieder einmal ein Zwischenstopp in der Mongolei.
.
.
.

large_TransMongolei_012.jpg
Die Diesellok, die den Zug durch die Weiten der Mongolei zieht.
.
.
.

large_TransMongolei_013.jpg
Die chinesische Grenze erreichen wir in der Nacht, so just zur Schlafenszeit. Erst einmal wird der Zug aber hin- und herrangiert und dann auch noch x-mal sehr unsanft durchgeschüttelt – es gilt wieder einmal die Fahrgestelle aufgrund unterschiedlicher Spurweite auszuwechseln. Das haben die Russen aber trotz ähnlicher Technik wesentlich sanfter hingekriegt. Nach dem Aufwachen wird man aber mit einer abwechslungsreichen Landschaft belohnt. Vor Beijing durchfahren wir als Höhepunkt eine reizvolle Schlucht.

Eingestellt von greoj 18:19 Archiviert in Mongolei

Inhalt

Schreibe als Erster einen Kommentar dazu.

Comments on this blog entry are now closed to non-Travellerspoint members. You can still leave a comment if you are a member of Travellerspoint.

Enter your Travellerspoint login details below

( What's this? )

Wenn Sie noch nicht Mitglied sind von Travellerspoint, werden Sie Mitglied kostenlos.

Join Travellerspoint